Sie sind hier:

Mediatoren

Die Mediation ist eine effektive Methode, die schon seit einigen Jahren an vielen Schulen in Rheinland-Pfalz praktiziert wird. Sie ist eine Form der Konfliktlösung, in welcher speziell ausgebildete Schülerinnen und Schüler ihren Mitschülern helfen Konflikte zu analysieren und eigene Lösungen dafür zu finden. Die Streitschlichter ergreifen dabei weder Partei für eine der Konfliktparteien noch schlagen sie Lösungen für die Konflikte vor.

An der ehemaligen Realschule Annweiler als auch an der ehemaligen Hauptschule wurden Kolleginnen und Kollegen durch eine Weiterbildung des Kinderschutzbundes befähigt, Schulmediatoren, also Streitschlichter, auszubilden. Seitdem werden jährlich in der Zeit von Oktober bis Februar für acht bis zwölf Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7/8 diese Ausbildung durchgeführt.
Beteiligt werden regelmäßig auch weitere Kolleginnen und Kollegen. Ein „Aussterben“ der Mediation durch Weggänge soll so verhindert werden. Am Ende der Ausbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat über die Teilnahme daran. Aktive Mediatoren bekommen eine Bemerkung über ihre Arbeit in den Zeugnissen.


An unserer Schule zeigen sich verschiedene positive Wirkungen der Mediation:

  • Bereits in der Ausbildung zum Schulmediator lernen die Schülerinnen und Schüler wichtige Kompetenzen wie z. B. aktives Zuhören, Verhandeln oder Probleme lösen. Von diesen können sie persönlich und später auch beruflich profitieren. Zudem zeigte sich, dass die Tätigkeit als Mediator zu einem stärkeren Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und nicht zuletzt zu einer größeren Sozialkompetenz führt.
  • „Streithähne“ fühlen sich in Konfliktsituationen oft bei Gleichaltrigen besser verstanden. Sie können alternativ zu den Lehrkräften auch bei den Mediatoren Hilfe bekommen.
  • In der Mediation werden sogenannte „Win-Win-Lösungen“ angestrebt, es gibt also keine Verlierer. Bestrafungen fallen weg, Streitereien werden auf diese Weise nachhaltiger geschlichtet.
  • Es gibt eine positive Entlastung des Kollegiums: Anstatt sich mit „harmlosen“ Streitereien auseinandersetzen zu müssen, können andere, wichtige Tätigkeiten durchgeführt werden.

Folgende Aspekte dienen dem Funktionieren der Mediation bzw. der Qualitätssicherung:

  • Um die Qualität der Arbeit der Mediatoren zu sichern, werden regelmäßig sogenannte „Supervisionen“ durchgeführt:In Rollenspielen schlichten die Mediatoren fiktive Streitereien und erhalten ggf. Hinweise und Tipps.
  • Durch regelmäßige Information der Schülerinnen und Schüler, der Eltern und des Kollegiums über die Mediation wird versucht, alle Beteiligten dafür zu gewinnen.
  • Die an der Mediation beteiligten Kollegen versuchen über regelmäßigen Austausch von Gedanken und Ideen die Organisation und den Ablauf stetig zu verbessern.

Aktuelle Streitschlichter

Ricardo Lauth, 10a

Miriam Attari, 10a

Klaudia Pastuch, 10a

Simge Mutlu, 10b

Selin Calisa, 10b

Sharina Brendel, 10b

Marie Jung, 10b

Lena Diehm, 10b

Julia Epp, 10b