Sie sind hier:

Aktuelles

Preisübergabe beim Planspiel Börse

Gewinner VR-Börsenspiel stehen fest

Drei Schulen aus der Region erhalten insgesamt 500 Euro Preisgelder und Urkunden von der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG

Das diesjährige Börsenspiel, das erstmalig komplett digital durchgeführt wurde, ist beendet und die drei Gewinnergruppen stehen fest: Den ersten Platz belegt dieses Jahr die Schülergruppe „i soldi“ der Fachoberschule in Bad Bergzabern und erhält ein Preisgeld von 250 Euro. Das Team „Homies“ des Alfred-Grosser Schulzentrums in Bad Bergzabern folgt auf dem zweiten Platz und gewinnt 150 Euro. Der dritte Platz geht an das Schüler-Team „Die Abzocker“ der Realschule in Annweiler, das 100 Euro erhält.
Die Schüler haben sich über einen Zeitraum von knapp 12 Wochen spielerisch als Börsenprofis versucht und erste Erfahrungen im Umgang mit Wertpapieren gesammelt. Dr. Nadja Weber, Koordinatorin des FOS und Lehrerin der Gewinnerklasse, berichtet vom VR-Börsenspiel: „Es passt sehr gut zum BWL-Unterricht in Klassenstufe 12 und untermalt unseren Anspruch eines Unterrichts mit Bezug zur Lebenswelt. Ich freue mich, dass sich das Engagement meiner Schülerinnen und Schüler bezahlt gemacht hat und sie den ersten Platz belegen. Gerne nehmen wir auch nächstes Jahr wieder am VR-Börsenspiel teil.“
Jonas Peter, Privatkundenberater, und Lena Sternberger, Beraterin Private Banking bei der VR Bank, haben die Teams während des Börsenspiels betreut und unterstützt und sind von der regen Teilnahme der Schüler und Lehrer begeistert. „Als Genossenschaftsbank in der Region können wir einen Beitrag zur finanziellen Bildung leisten und Wissen und Erfahrungen weitergeben. Es kann nicht früh genug losgehen, sich mit diesen Themen auseinanderzusetzen – hier ist jede Unterstützung unserer Bank richtig eingesetzt“, erklärt Peter, der gemeinsam mit Sternberger etwa fünf Unterrichtseinheiten im Verlauf des Börsenspiels in der Schule begleitet hat. Um einen kontinuierlichen Austausch mit regionalen Schulen sicherzustellen, geht die Bank seit 2018 gezielt Schulkooperationen ein, im Rahmen derer Berater als Experten aus der Praxis regelmäßig vor Ort sind und den Schülerinnen und Schülern zu finanziellen Themen Rede und Antwort stehen.

Online-Elternabend zur Medienkompetenz auf Initiative des Schulelternbeirates der Realschule Plus Annweiler

Am Dienstag, den 19.01.2021 fand in der Zeit von 19.30 Uhr bis 21.15 Uhr
oben genannter Elternabend online statt.

13 Teilnehmer lauschten den Worten von Medienexperte Stephan Glöckler.
Die digitalen Medien allen voran das Handy und die damit verbundenen
Internetanwendungen, sind heute ein fester Bestandteil im Leben von Kindern
und Jugendlichen.
Einen kompetenten, sicheren und kritischen Umgang mit diesen Medien
wünschen sich Eltern und Schule gleichermaßen.

Für alle Beteiligten ist die digitale Welt jedoch auch eine stetige Herausforderung:

Wie steht es um die Sicherheit im Netz?
Ab wann sollte ich meinem Kind ein Smartphone erlauben?
Was nützen Jugendschutzfilter?
Was sollte ich über die Apps wissen, die mein Kind täglich benutzt? (Whatsapp,
Tiktok, Instagram......)


Diese Fragen und weitere Aspekte der digitalen Medien gerade auch zu
Coronazeiten und ihre Wirkung wurden angesprochen und anschaulich durch
verschiedene Videos untermalt.


Ihr Schulelternbeirat

 

Nachtrag: 13.02.2021

Hier die entsprechenden Links:

> > https://www.schau-hin.info/sicherheit-risiken/sicherheitseinstellungen-fuer-android

> > https://www.heise.de/tipps-tricks/iPhone-Kindersicherung-einrichten-so-geht-s-4423697.html

> > https://support.apple.com/de-de/HT201304

Onlinefortbildung unseres SEBs

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

hier finden Sie das aktuelle Fortbildungsangebot unseres Schulelternbeirates:

Onlinefortbildung

Schulkiosk

Liebe Schüler/innen und Eltern,

wie bereits mitgeteilt wird nach den Herbstferien ein Kioskwagen auf unserem Schulhof  einen Pausenverkauf (siehe Angebots- und Preisliste) beginnen.

Selbstverständlich gelten auch hier die Regelungen bezüglich Corona (Abstandspflicht, Maskenpflicht).
Anlage: Angebots- und Preisliste

Anfrage in eigener Sache:

In Zeiten von Corona und der anstehenden kalten Jahreszeit suchen wir für unsere Schule Unterstützung, um Unterrichtsausfall zu minimieren bzw. vorzubeugen. Die Landesregierung unterstützt die Schulen und ermöglicht uns sogenannte PES Kräfte einzustellen, die Zeit und Lust haben, pädagogisch an Schulen mitzuarbeiten. Vorrangig werden diese Kräfte im Vertretungsunterricht eingesetzt.

Dort bestreiten sie, je nach Ausbildung oder Vorwissen, Unterricht mit teilweise bereitgestellten oder selbst erstellten Materialien. Natürlich werden diese Helfer von unseren Kollegen/innen begleitet und beraten. Gerade für angehende Lehramtskandidaten/innen ist das eine gute Möglichkeit Praxiserfahrung zu sammeln. Doch auch aus anderen Berufs- oder Ausbildungsrichtungen sind Helfer gerne gesehen, die sicherlich auch interessante Impulse und Ideen aus ihrer Erfahrungswelt in den Unterricht einbringen können.

Wenn wir Interesse wecken konnten, dann melden Sie sich bitte über unser Sekretariat bei uns, wir würden Ihnen das Konzept dann gerne näher erläutern.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Bildungsserver des Landes Rheinland Pfalz:

Häufige Fragen von Personen, die sich als Vertretungskräfte bewerben möchten

Aktueller Artikel des Trifelskuriers über unseren Weihnachtsschmuck

Gewinner des Jugendförderpreises

Mit dem Jugendförderpreis „Vorbilder Sichtbar Machen“ möchte der Lions Club Annweiler das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen belohnen. Unsere Mediatoren hatten sich Ende 2019 erstmalig für diesen Preis beworben. Anfang 2020 erfuhren sie, dass sie zu den Gewinnern gehören. Zunächst musste die für März geplante Preisverleihung coronabedingt verschoben werden. Am 8. Oktober konnte sie schließlich im Foyer der Realschule plus stattfinden. Die StreitschlichterInnen bekamen neben den Urkunden auch ihren Preis überreicht: ein stattliches Preisgeld in Höhe von 600,- Euro!

Herzlichen Glückwunsch und nochmals vielen Dank für euer Engagement!

Aktueller Artikel des Trifelskuriers über unsere "Schule ohne Rassismus"

Zurück